Blogparade zum Thema „Wünsche“

Weil Wünsche in die Adventszeit passen, und weil mein letzter Beitrag zu den Wünschen der Griechen auf so viel Begeisterung getroffen hat, rufe ich zu meiner ersten Blogparade auf.

Bis 02. Januar 2020 könnt ihr alles über das Wünschen und eure Wünsche schreiben.

Die einen haben bei einer gefundenen Wimper einen Wunsch frei, die anderen schreiben Wunschzettel an den Weihnachtsmann. Gibt es Traditionen des Wünschens, die ihr zelebriert, oder Traditionen, die ihr auf Reisen miterleben durftet?

vr-face

Was wünscht man sich in anderen Kulturen? Gibt es Wünsche auf anderen Sprachen, die wir nicht kennen? Kennt ihr Geschichten von Wünschen, die in Erfüllung gegangen sind? Was wünscht ihr euch im neuen Jahr? Wie geht ihr mit Wünschen um?

Lasst uns teilhaben an euren Wunschgeschichten, vielleicht sind es auch Wunschbilder, Skulpturen, Fragmente, Bruchstücke, in der Form sei eure Fantasie grenzenlos.

vr_zelt

Verlinkt die Blogparade in eurem Artikel und teilt euren Beitrag dann hier unten in den Kommentaren als Link mit. Bis ins neue Jahr, zum 2. Januar 2020 könnt ihr teilnehmen, danach veröffentliche ich all eure Links zusammengefasst in einem Beitrag.

vr_ghost

***Werbung in eigener Sache***

Seit bald drei Jahren schreibe ich über meine Beobachtungen in Athen, nun möchte ich einen Schritt weiter gehen: Ich plane einen autobiografischen Dokumentarfilm über die Anziehungskraft Athens und über Menschen wie mich, die sich aller Vernunft zum Trotz entschieden haben hier zu leben.

Da für den Film noch die Kameratechnik fehlt, könnt ihr mich unterstützen, damit der Film in den Kasten kommt. Hier geht’s zu mehr Infos, Konzept und zum Crowdfunding.

vr_sleep

Die Bilder in diesem Beitrag sind in der Ausstellung der griechischen Künstlerin Grigoria Vryttia in der Kunstgalerie Meme in Athen entstanden.

 

13 Kommentare zu „Blogparade zum Thema „Wünsche“

  1. Deine Ideen mag ich sehr, aber ich werde dennoch nicht mitmachen, da ich, wie in jedem Jahr, von der Wintersonnenwende an bis zum 07. Januar eine Blogpause machen werde.
    Und da ich zudem arm wie eine Kirchenmaus bin, kann ich auch leider nichts zum crowfunding beitragen, was ich sehr gerne gemacht hätte, wenn …
    Gute Wege und gutes Gelingen wünscht dir von Herzen
    Ulli

    Gefällt 2 Personen

    1. Danke liebe Ulli, eine Blogpause zwischen den Jahren ist eine sehr schöne Idee. Das Crowdfundinglink ist hauptsächlich, um euch auf dem laufenden zu halten. Aus Fotografien werden immer mehr bewegte Bilder. Ich bin selbst gespannt. Hab eine besinnliche Blogpause!

      Gefällt 2 Personen

  2. Oje, das mit den Wünschen ist mir fast wie ein Stein.
    Ich bin ja der Auffassung, daß man selbst alles in die Hand nehmen sollte, nichts kommt nur vom Wollen.
    Ich könnte bestenfalls von Erwartungen sprechen. Und: Mancher Wunsch kann sich auch als Daneergeschenk erweisen, wenn er einträfe.

    Gefällt 1 Person

    1. Wirklich wie ein Stein? Ich finde ja auch das man nicht nur warten und wünschen sollte, aber ich finde auch, dass ein Wunsch auch der erste Schritt zur Aktion sein kann. Und wünschen kann man auch für andere, das sind mir die schönsten Wünsche.

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, was habe ich mit dem Stein gemeint?
        Es gab als junger Mensch den innigen Wunsch, am Leben teilnehmen zu dürfen. Das ist mit grösserer Verspätung geglückt, aber dieses „SPÄTER“, das liegt mir noch im Magen. Wegen des lange vertanenen Lebens.

        Wünsche für andere?
        Man wünscht oft, daß ein befreundetes Paar zusammenbleibt, trortz aller Schwierigkeiten.
        Bei schwerer Krankheit eines Angehörigen tat ich mir immer schwer mit dem Wünschen, denn Beugen kann man das Schicksal nicht.
        Bei einer tiefen Demütigung eines nahen Menschen wünscht man ihm/ihr das Drüberhinwegkommen.

        Gefällt 1 Person

      2. Danke, dass du uns den „Stein“ erklärst, jetzt kann ich besser verstehen was du meinst.
        Ich glaube für mich haben Wünsche ein leichteres Gewicht, vielmehr im Sinne der Wünsche der Griechen aus dem letzten Beitrag. Für den einen mögen sie wahrscheinlich nur Floskeln sein, dennoch mag ich es, wenn man sich in einer Kultur viel im Alltag bewünscht. In diesem Sinne wünsche ich dir ein schönes Wochenende und einen schönen zweiten Advent.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s