Die Wünsche der Griechen

Wenn am 1. September die Menschen in Griechenland* mit dünnen Blusen und Sandalen an gebräunten Füßen zur Arbeit gehen, wenn die Klimaanlagen surren, wenn sich Touristen mit Sonnenbränden durch die Gassen schieben, wenn Katzen auf warmen Steinen im Schatten ausharren, dann wünschen sie alle „Kalo Chimona“. Das bedeutet „guten Winteranfang“.

NaxosFasade

Wo immer ich in den ersten Septembertagen hin gehe, wird mir freudig der Winteranfang gewünscht. Da mir noch Schweiß den Nacken hinunter rinnt, weiß ich nicht, ob diese Grußformel nicht hoffnungsvolles Wunschdenken ist – „auf dass der Winter bald komme und uns von der Hitze erlöse“. Vielleicht bin ich noch nicht griechisch genug geworden, um mich auf Regen und Kälte zu freuen, die jedoch sicher nicht schon im September kommen.

NaxosStaemme

Wenn ich den Frisörsalon verlasse, wünschen mir die Frisöre „me jasu“. Und wenn ich wenig später meine Freunde treffen, rufen diese „me jasu“. Und wenn ich Tag draufs zur Arbeit erscheine, sagen mir alle „me jasu“. Wenn ich mir ein neues Kleidungsstück kaufe, wünschen mir die Verkäufer „me jasu“. Was bedeuten diese Worte, die mir alle wünschen?

Übersetzt bedeutet es „mit Gesundheit für dich“ und es wird bei neuen Haarschnitten und dem Kauf neuer Dinge gewünscht. Ein Wunsch, den wir uns in der deutschen Sprache nur noch wünschen können.

Gleiches gilt für das Wort „Kalorisiko“ (καλοριζικο), ein Begriff, der sich nicht direkt übersetzen lässt, weil er in unserer Sprache schlicht fehlt. „Kalorisiko“ beglückwünscht zum Kauf von Anschaffungen, es wird dabei schon freudig im Geschäft gewünscht, und danach, wenn alle den neuen Kauf bestaunen.

Naxosfenster

In Griechenland wünscht man sich viel, und weil ich das an dieser Kultur sehr wertschätze, habe ich nun alle Wünsche zusammengetragen, die mir bisher begegnet sind.

NaxosGeländer

Jede Woche beginnt mit einem Wunsch „kali ebdomada“ („Gute Woche“) und so auch jeder Monatsanfang: „kalo mina“. Diese Wunschformeln werden nicht nur von vereinzelten höflichen Menschen benutzt, sondern von fast allen denen man in diesen Tagen begegnet.

Der größte Wunsch in Griechenland scheint mir aber die Gesundheit (υγεία) zu sein. Schon die Begrüßung „Jasu“ oder „Jassas“ (γεια σου/σας!) beinhaltet den Wunsch nach Gesundheit für das Gegenüber. Oft wird der Wunsch nach Gesundheit sogar noch direkter ausgesprochen „Kai igia na exis“ (und Gesundheit sollst du haben).

Naxosbäume

Es gibt auch Wünsche, die vielleicht die eine oder der andere schon Leid ist, wie der Wunsch „Kai sta dika sou“ („und auf die deine“). Ein Wunsch, der von Tanten und Verwandten jungen Unverheirateten gewünscht wird, und auf die Dringlichkeit der Hochzeit verweist. Der Wunsch geht meist einher mit „i ora i kali“ „die Zeit ist günstig“, also bitte ran halten.

KircheAbendlict

Wenn es dann soweit ist, wir dem Brautpaar „Hoch sollt ihr leben“ gewünscht „na sisete“ und poetischer „va siseste san ta psila bouna“ να ζησετε σαν τα ψηλα βουνα (auf das ihr wie die hohen Berge lebt). Natürlich wird hier auch schon einen Schritt weiter gewünscht: „Kai kalous apogonous“ „auf das ihr gute Kinder habt“.

Kirchendach

Und wenn dann nach dem griechischen Masterplan wenig später Nachwuchs unterwegs ist, wird mit Καλη λευτερια, „Kali leuteria“ beglückwünscht. Das bedeutet wörtlich übersetzt „gute Befreiung“, ein Wunsch der ursprünglich aus der Besatzungszeit stammt, aber hier eine neue Verwendung gewonnen hat. Für die Geburt wünscht man dann „me eva pono“ „mit nur einem Schmerz“.

Sind diese Wünsche nun alle in Erfüllung gegangen, wünscht man sich an jedem Geburtstag „alles Gute“, „chronja polla“, wörtlich übersetzt „viele Jahre“ oder noch besser: „Να τα χιλιασεις“ „auf dass du 1000 Jahre alt wirst“

Treppe

So geht der Weg eines griechischen Kindes dann weiter bis in die Schule, hier wird dann „Kali archi“ gewünscht, immer am Anfang eines jeden Schuljahres. Bis endlich der Abschluss bestanden ist, zu dem man dem jungen Menschen dann „kali stadiodroma“ „guten Kurs, guten Lebensweg“ gewünscht. Doch dieser führt bei den Jungen erst einmal zum Militär. Hat man dies auch erfolgreich hinter sich gebracht, wird einem dort „Kalos politis“ gewünscht, „auf dass er ein guter Bürger werde“.

Hier führt einem der Weg in die ersten Liebesabenteuer, zu denen einem die Freunde augenzwinkernd „Kalo boli“ wünschen, wörtlich übersetzt „guten Schuss“ und „kala na perasis“ „auf dass du eine gute Zeit verbringst“.

CineNaxos

So geht es dann durch die Jahreszeiten und Feste, man wünscht sich gute Sommer, und ab September dann wieder gute Winter, das Leben wird durchzogen von Wünschen, die einen begleiten.

Selbst die Wünsche am Ende des Lebens sind das Leben bejahend „Zoi se sas“ (ζωη σε σας) „Leben zu euch“ und „Na sisete na ton thimaste“ „Auf das ihr lange lebt, um euch an den Verstorbenen zu erinnern“.

Und hört man genau hin, was sich die Omas und Opas auf dem Friedhof wünschen, dann hört man sie sagen: „kalo paradiso“, „auf ein gutes Paradies“.

NaxosBlüten

**********************************************************

Die Fotografien sind auf den Kykladen aufgenommen. Texte und weitere Fotografien zu den Inseln findet ihr hier (Naxos) und hier (Andros).

Bloglesung: Am 27. 12. 2019 werde ich in Deutschland (Heidenheim) sein und aus diesem Blog lesen. Ich würde mich unglaublich freuen, den einen oder die andere dabei kennenzulernen. Mehr Infos dazu hier.

*Der Einfachheit halber wird im gesamten Text die männliche Form verwendet; die weibliche Form ist selbstverständlich eingeschlossen.

30 Kommentare zu „Die Wünsche der Griechen

  1. da besteht ja die ganze Kommunikation nur noch aus Wünschen !!!! Für meinen Geschmack ein bisschen übertrieben aber trotzdem könnten wir uns eine Scheibe abschneiden davon. Einen guten Mittelwert finde ich ganz in Ordnung !!!!
    Aber interessant zu lesen !!!!

    Gefällt 1 Person

  2. Du hast καλή δουλειά (wenn man zur ARBEIT geht), καλό δρόμο (wenn man zur Arbeit GEHT), καλο μπάνιο (wenn man an den Strand geht) und höchstwahrscheinlich noch einige mehr vergessen. xD

    Gefällt 1 Person

    1. Nörgeln tut man gern über die Verhältnisse, insbesondere über die von der politischen Führung verantworteten. Ansonsten ist man eher positiv eingestelllt. Sogar beim Wählen. Da sagt man dann „καλό ψήφο“, also ganz neutral: „Gute Stimmabgabe“ oder auch „καλά αποτελέσματα“ gute Ergebnisse. Letzteres ebenfalls bei medizinischen Untersuchungen.

      Gefällt 3 Personen

  3. Sehr schön, die Wünscherei. (Die Fotos ebenso) Ich wünsche dir für Dezember Kalo taxidi. (Gute Fahrt) Ach, vielleicht kann ich meinen Mann überreden zu kommen, nächstes Jahr möchten wir nämlich nach Griechenland. Es wäre schön, dich dann zu treffen. Marie

    Gefällt 2 Personen

  4. Gute Wünsche und gute Samen streuen, das gehört für mich in meinem Leben zusammen – so schön, dass ich durch dich erfahre, dass es noch eine Kultur gibt, die dies pflegt. Was nun Gewohnheit ist und was Herzenswunsch das steht freilich auf anderen Blättern.
    Hab herzlichen Dank für deinen Beitrag in Worten und Bildern, die mich gerade heute von Herzen abholen.
    Liebe Grüße
    Ulli

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s